Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • Wilddogs4
  • Wilddogs6
  • Wilddogs9
  • Wilddogs8
  • Wilddogs5
  • Wilddogs7

helmeneu

 

 

 

 

Seniors Geschrieben von Robert Nietfeld

Wilddogs gewinnen Saisonauftakt

Es war endlich wieder soweit, bis zuletzt hatte man noch gebibbert, aber dann startete die Regionalliga Saison 2021 diesen Sonntag. Die Pforzheim Wilddogs reisten dafür zu den Albershausen Crusaders. In einem ereignisreichen und teilweise unterbrochenen Spiel konnten sich die Pforzheim Wilddogs am Ende mit 06:09 durchsetzen. Bereits am Samstag musste die zweite Mannschaft der Wilddogs sich mit einem 59:00 gegen die Backnang Wolverines geschlagen geben.

Ja das Football-Wochenende hätte aus Pforzheimer Sicht besser beginnen können. In der Hitzeschlacht von Backnang konnte das junge Team der Pforzheim Wilddogs II sich nicht wirklich eggen die Backnang Wolverines durchsetzen. Am Ende stand ein ernüchterndes 59:00 in der Kreisligabegegnung auf dem Scoreboard. „59:00 klingt erstmal wie ein Brett, was es auch ist. Aber man muss das in den richtigen Kontext rücken. Wir waren mit 22 Mann auf dem Spieltag, sechs davon haben Footballerfahrung. Der Rest hatte am Montag sein erstes richtiges Scrimmage gegen unsere Jugend. Dafür haben die Jungs guten Football gespielt. Es gab ein paar Kleinigkeiten die nicht so richtig liefen. Aber für den Start bin ich zufrieden.“ So Trainer Christian Sittig.

Der Sonntag stand dann ganz unter dem Motto des Regionalliga Footballs. Die Pforzheim Wilddogs waren zu gast bei den Albershausen Crusaders. Rein von der Historie her, sind die Crusaders eigentlich der Favorit für dieses Spiel. Doch diese Saison ist keine normale Saison und alle Teams, hatten sehr lange kein reguläres Training mehr. „Das Spiel ist die Wundertüte, keiner kann genau sagen was da passiert.“ War die Vorhersage von Headcoach Michael Lang. Die 30 angereisten Wilddogs waren jedenfalls hochfokussiert und wollten dieses Spiel gewinnen. Zumindest der Münzwurf ging aber schonmal an die Gastgeber, diese entschieden sich für die zweite Hälfte. Pforzheim wird also mit dem Angriff beginnen.

Der erste Drive der Wilddogs unter Quarterback AJ Mintz läuft auch gut an, im zweiten Play direkt ein First-Down. Doch die Crusaders halten dagegen und zwingen die Wilddogs zur Ballabgabe. Die Crusaders Maschine läuft los und marschiert etwas leichter als die Wilddogs über den Rasen ihres heimischen Waldstadions. Bei einem Big Play bringt der Receiver der Crusaders den Verteidiger Nico Schönbach auf Abstand. Doch bereits im Spielzug darauf, macht er den Fehler wieder gut und recovered den Fumble der Gegner. Doch jetzt beginnt ein Spiel das auf Augenhöhe stattfindet.

Auf beiden Seiten kann keines der Teams so richtig glänzen, keines der Teams bringt wirklich einen Vorschritt auf das Feld. Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar kommt Pforzheim immer mal wieder etwas vorwärts, kann aber aus der Feldposition keine punkte generieren. Zu allem gesellte sich nun auch ein Unwetter, das Spiel musste wegen Gewitter im zweiten Spielviertel kurzzeitig unterbrochen werden. Als dann die Blitze vorbeigezogen waren, wurde im strömenden Regen weitergespielt. Doch der jetzt nasse Ball fand keine Reciever mehr. 0:0 zur Halbzeit.

In Halbzeit zwei geht der Showdown genauso weiter wie er zuvor geendet hatte. Beide Teams haben in der Halbzeit zwar leichte Veränderungen vorgenommen, aber die Auswirkung war nicht direkt ersichtlich. Doch die Wilddogs schafften es in Field-Goal Reichweite, vor allem Dank eines gefangenen Passes von David Gauss, der den Ball gegen drei Verteidiger sichern konnte. Kicker Marvin Loth sorgte so für die ersten Punkte der Partie, 0:3 stand es auf der Anzeigetafel. Doch die Crusaders antworteten prompt. Auch dank etwas unglücklicher Ballabgabe der Wilddogs, schafften es die Gäste in die Endzone, der Extrapunkt aber wurde erfolgreich geblockt, 6:3 im Waldstadion.

Das letzte Spielviertel wird eingeläutet. Der Regen hat sich verzogen, die Sonne scheint wieder und die Wilddogs finden den Weg in die Endzone. Felix Dorn fängt den Pass seines Quarterbacks zum 6:9, denn der Extrapunkt wird erfolgreich geblockt. In den letzten Minuten wird es dann nochmal spannend. Mit noch wenigen Minuten auf der Uhr, scheitern die Wilddogs im vierten Versuch vor der Endzone der Crusaders. Der anschließende angriff der Gastgeber schaffte es nahe an die Endzone der Wilddogs. Doch eine Interception von Nico Schönbach in der eigenen Endzone verhinderte Punkte zum Abschluss für die Crusaders. Endstand 6:9.

„Es war ein toughes Spiel, der Ausgang macht uns mehr als Glücklich. Denn um ehrlich zu sein, den Ausgang hätte ich so nicht vorhergesehen. Ich bin Stolz auf das Team, wir kamen mit kleinem Kader an und haben unser Bestes gegeben. Kein Spieler viel aus und es war ein geiles Spiel:“ So Headcoach Michael Lang.

Viel Zeit für Erholung bleibt den beiden Mannschaften der Wilddogs nicht. Direkt am kommenden Wochenende steht das erste Heimspielwochenende der Wilddogs an. Zu Gast auf dem Riebergle werden dann die Weinheim Longhorns sein. Am Samstag sind bereits die Bretten Black Panthers zu Gast. Kick-Off ist jeweils um 15 Uhr.

Seitenaufrufe: 343

Trainingsstätte & Stadion Heimspiele

Am Riebergle 44
75179 Pforzheim

Geschäftsstelle

Pforzheim Wilddogs e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 43
75203 Königsbach-Stein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung   Impressum   Datenschutz

USER-LOGIN


copyright © 2016 WILDDOGS